HALLENPOST ONLINE

>>> Ausgabe 1 Saison 2021 / 2022 <<<

TV Issum II - SV Schermbeck 1F 20 : 20


Nach einem kämpferischen Drama gegen die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg in der vergangenen Woche, fuhren wir am Samstagabend ähnlich motiviert zu unserem dritten Meisterschaftsspiel in die Sportstätte vom TV Issum II. 

Die Ausgangsvoraussetzungen mit lediglich zehn Spielerinnen und einige davon noch vom Vorabend gezeichnet, waren jedoch alles andere als optimal. Dies sollte man in der ersten Halbzeit schnell feststellen.
Die Issumer nutzten zahlreiche Passfehler und Fehlwürfe unsererseits gnadenlos aus und waren uns anschließend auch im Angriff immer einen Schritt voraus. Sie sahen die Lücken in unserer Abwehr und konnten dadurch häufig mit einem Torerfolg abschließen. So entstand zeitweise ein Torrückstand für Schermbeck von vier Toren.
Erst ab der 25. Spielminute wurden wir langsam wach und konnten für die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit durch ein schnelleres Passspiel mit Torerfolg überzeugen und schlussendlich mit einem Spielstand von 10:8 in die Halbzeit gehen. 

In der zweiten Halbzeit zeigten wir eine deutlich geschlossenere und effektivere Abwehrleistung und ein schnelles Tempospiel über die zweite Welle nach vorne. Wir stellten fest, dass die Issumer Abwehr mit Spielzügen, Körper- und Passtäuschungen und natürlich der letzten Konsequenz im Abschluss durchaus überwindbar war. Auch wenn es das ein oder andere mal aufgrund von Nickeligkeiten weh tat... 

Schlussendlich reichte es leider nicht, um sich endgültig abzusetzen. So blieb es bei einem 20:20 Endergebnis, mit welchem wir uns in Anbetracht der personellen Ausgangssituation und einigen strittigen Entscheidungen, zufrieden geben mussten. 

Wir hoffen, dass wir im nächsten Spiel an die Leistung in der zweiten Halbzeit anknüpfen können und darüber hinaus noch eine Schippe drauf legen, um endlich zwei Punkte ergattern zu können. 

Am Samstag, den 09.10.2021, empfangen wir um 19:00 Uhr den MTV Rheinwacht Dinslaken II in Schermbeck und hoffen dabei auf zahlreiche Zuschauerunterstützung!
Bericht: Norina Kölking

Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können.