Meister SV Schermbeck steigert sich nach der Pause




SVS I - TuS Lintfort 32:25
Sa. 18 Uhr, SH Erler Straße, Schermbeck.

Der bereits als Meister feststehende SV Schermbeck setzte sich in der Handball-Bezirksliga am Samstagend im Heimspiel gegen den TuS Lintfort mit 32:25 (17:15) durch. SVS-Trainer Thomas Keysers war nach dem Erfolg vor eigenem Publikum nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. "Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit nicht konsequent genug in der Deckung gearbeitet. Da haben wir deutlich zu viele Tore zugelassen", bemängelte Keysers, dessen Team nach den ersten 30 Minuten nur zwei Tore Vorsprung herausgespielt hatte.
Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der souveräne Tabellenführer allerdings deutlich. "Die ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel waren gut", sagte der Schermbecker Coach. Sein Team zog schnell auf 21:16 davon und baute seinen Vorsprung in der Folge sogar noch aus. "Es ist auch schwer, sich noch voll zu motivieren, wenn der Aufstieg schon feststeht", sagte Thomas Keysers.
SV Schermbeck: Maile, Wessels - Timmermann (2), Boden (1), Fröhner-Soppe (1), Robert (4), Speckamp (6), Weber (4), Dräger-Gilleßen (1), Nölscher (2), Kreilkamp (1), Dickmanns (2), Dahlhaus (6), Marienbohm (2).

SVS II - TuS Xanten 23:26
Sa. 19.50 Uhr, SH Erler Straße, Schermbeck.

Die zweite Mannschaft des SV Schermbeck konnte anschließend in der Sporthalle an der Erler Straße nicht nachziehen. Der Neuling in der Bezirksliga verlor seine Heimpartie gegen den TuS Xanten mit 23:26. "Die Spieler waren bemüht. Ich kann ihnen keinen Vorwurf machen", sagte Coach Roman Konietzka, der auf fünf Stammkräfte verzichten musste.
Der Tabellenvierte SVS hatte gegen den Achten in der ersten Halbzeit vor allem in der Defensive erhebliche Probleme. "17 Gegentore waren einfach zu viel", bemängelte Roman Konietzka. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der Gastgeber in allen Bereichen. "Wir hatten genug Chancen, um sogar in Führung zu gehen. Letztlich fehlte aber die Substanz", sagte der SVS-Trainer.
SV Schermbeck II: Potthast, Cetin - Lütke-Stratkötter, Rauße (3), N. Nappenfeld (2), L. Nappenfeld (6), Wollert (7), Vengels (1), Mischel (3), Urbansky (1).
RP, 20.03.2016

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen