Sieg im letzten Spiel dank Fabia Roggisch und Anna Schwarzer HCTV Rhede- SVS A1M 23:25


Gute Vorbereitung ist die halbe Miete. :-)

Heute wurde die Kreismeisterschaft entschieden. Entsprechend war die Stimmung in der Rheder Halle, wo nicht nur auf Rheder Seite volle Hütte war, sondern auch unsere Eltern waren fast vollzählig vertreten und haben, obwohl zahlenmäßig unterlegen, richtig Theater gemacht.
Also Stimmung auf den Rängen und auf dem Spielfeld von der ersten Sekunde an. Rhede erwischte den besseren Start. Sie zogen mit 6:3 davon und waren schon auf dem Weg zum 7:3, als Shirin einen Tempogegenstoß sensationell gehalten hat. Das war ein deutlicher Dämpfer für die Rhederinnen. Unsere Mädels nutzten die kurze Schwächeperiode und glichen zum Stande von 7:7 aus. Bis zur Halbzeit konnte sich fortan keine Mannschaft mehr absetzen. Mit einem knappen Vorsprung gingen wir mit 13:14 in die Halbzeit.
Da gab es nicht viel zu bereden, denn die Mädels haben alles richtig gemacht.
Die 2. Halbzeit verlief in einem ähnlichen Muster. Fabia hat in der Abwehr der besten Schützin auf Rheder Seite immer wieder ihre Grenzen aufgezeigt. Im Angriff wurde Anna von Leonie herrlich in Szene gesetzt und ließ die Spalte für die geworfenen Tore mit am Ende 16 Treffern deutlich zu klein werden. Zwar kamen die Rhederinnen nach einem Vorsprung von 3 Toren wieder heran und Nervosität hätte sich breit machen können. Aber Jenny hat den Hoffnungsschimmer mit einem saucoolen 7 Meter wieder im Keim erstickt. Mit dem Tor Vorsprung, haben sich die Mädels bis zum Ende nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen. Es war einfach nur der Hammer. Am Ende haben wir verdient mit 2 Toren gewonnen. Ihr wart heute von Einstellung, Willen und Engagement die bessere Mannschaft. Vielen Dank nach Rhede für das gute Spiel.
Damit ist die Kreismeisterschaft gewonnen.
Ein großer Dank gilt aber auch Andreas. Du hast eine Mannschaft geformt, bei der jeder für den anderen kämpft. Das war der Schlüssel zum Erfolg.
Es spielten: Shirin Liko (Tor), Pia Klein (Tor), Juliane Janssen, Leonie Maile (2), Fabia Flesch, Anna Schulte-Bocholt (16), Pauline Oberheim, Gina Maria Gollub, Emilie Adamski (3), Jennifer Amos (4), Ann-Christin Jansen, Karo Dittmer, Paula Dräger-Gillessen.
Bericht: Dorothe Amos
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen