Von Aufstiegsfeier gezeichnet!

Mühsamer 28:26 Sieg der 3. Herren gegen hochmotivierte 4. Mannschaft des TSV Bocholt
Immerhin zwölf Spieler der 3. Herren fanden am frühen Sonntagmorgen den Weg in die Erlerstraße zum letzten Heimspiel der Saison gegen den TSV Bocholt 4. Nach der intensiven Aufstiegsfeier am Vorabend, gemeinsam mit den anderen Senioren- und Seniorinnenmannschaften der Handballabteilung, keine Selbstverständlichkeit. Bis in die frühen Morgenstunden haben einzelne Teilnehmer gekämpft und waren entsprechend gezeichnet. Nicht nur Steve hatte in der ersten Halbzeit einige Male Probleme die sensorisch-motorischen Herausforderungen zu meistern, die ein Handballspiel, und sei es auch nur in Kreisklasse 2, nun mal sich bringt. Auch die unglaublichen Kemper-Brüder waren zwar beide anwesend, jedoch nur der erfahrenere Tim konnte an diesem Vormittag dem Spieltempo folgen. Glücklicherweise erwischte unser Kreisläufer Kalli gegen das stark aufspielende und hochmotivierte Bocholter Team einen echten Sahnetag und konnte sich mit insgesamt sechs Treffern in die Torschützenliste eintragen. Auch in der Abwehr gelang es ihm einige Male die Würfe der Gegner zu blocken. Als mit spielentscheidend kann auch der Sachverhalt betrachtet werden, dass Thomas eine solide Lebensabschnittsphase erreicht hat und die Feier am Vorabend frühzeitig verlies. Seine Übersicht in kritischen  Spielsituationen und einige fast schon freche Torwürfe bewahrten den Aufsteiger aus Schermbeck vor dem drohenden ersten Punktverlust. Zur Halbzeit führten die Gastgeber knapp mit 14:12. Zwar gerieten die Schermbecker nie in Rückstand, doch sie konnten sich auch nicht entscheidend absetzen. Auch in Halbzeit zwei blieb es spannend. Die Bocholter Mannschaft gab nie auf und versuchte mit schnellem Spiel und hohem körperlichen Einsatz immer wieder bis zum Kreis durchzukommen. Insgesamt 14 Siebenmeter gegen Schermbeck waren die Folge. Ein zwischenzeitlicher fünf Tore Vorsprung wurde wieder verspielt und kurz vor Schluss kamen die Bocholter mit offener Manndeckung bis auf ein Tor zum 27:26 heran. Mit Routine und Übersicht gelang Thomas Keysers das erlösende Tor zum 28:26 Endstand.

Fazit der dritten Herren, (fast) am Ende einer unglaublichen Saison: Immer noch verlustpunktfrei, immer noch hungrig, immer noch Wahnsinn! Zum letzten Spiel am kommenden Samstag fahren wir gemeinsam mit unserer ersten Mannschaft nach Wesel - mit dem Bus. Aufstiegsfeier Reloaded!



SV Schermbeck:  Alexander Brünninghoff, Marc Ehlert (2), Stefan Frank (2), Markus Hessbrüggen (3), Martin Kerkhoff (6), Thomas Keysers (6), Markus Kretschmer (2), Andreas Maile (TW), Jan-Philipp Thomis, Rene Kemper, Tim Kemper (4), Tobias Schwanewilm (3)
Bericht: Andreas Maile