SV Blau Weiß Dingden 1F - SV Schermbeck 1F 28:22

Leider keine Punkte in Dingden
Das Dingden besser ist, als der aktuelle Tabellenplatz war vor dem Spiel klar. Bis auf die Etatmäßige Torhüterin, waren wir auch für dieses schwierige Spiel gut besetzt. Geplant war der Einsatz von Charline im Tor. Doch Anna war gesundheitlich leicht angeschlagen und von daher wurde kurzfristig getauscht. Von einer beginnenden Grippe war aber nach Spielbeginn bei Anna nichts mehr zu sehen. Sie hat eine tadellose Leistung gezeigt und dafür gesorgt, dass unsere Damen in der ersten Halbzeit auch kurzfristig mit 2 Toren führten. Mit 16:15 ging diese bis dahin ausgeglichene Partie in die Halbzeit. Nach dem Pausentee war Dingden aber schneller wieder im Geschehen. Unsere Abwehr ließ einige leichte Tore zu und nach 10 Minuten der 2. Halbzeit stand es 23:17. Andreas hat nach einer Auszeit die Abwehr auf eine offensivere Form umgestellt, was auch Früchte zu tragen schien. Doch hinten Tore verhindern reicht nicht. Es müssen auch noch welche geworfen werden. So ging der Plan leider nicht auf.
Ein Gutes hatte der Abend: Eine lang auf dem Spielfeld nicht mehr da gewesene Familienzusammenführung.
Es spielten: Anna Schulte-Bocholt, Christina Heidermann, Franziska Grömping (3), Jaqueline Kötter (7), Stefanie Heidermann, Karolin Kantert (5), Leonie Maile (2), Charline Fröhlich (1), Johanna Heidermann(4), Pauline Oberheim, Fabia Flesch, Juliane Janssen.
Bericht: Dorothe Amos
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen