TuS Lintfort II : SV Schermbeck 1F 27 : 24 (16:13)

Wenn sich eine Niederlage wie ein Sieg anfühlt
Das Hinspiel gegen Lintfort haben unsere Damen mit 17 Toren verloren. Lintfort ist bislang ungeschlagen in der Liga und wird wohl aller Voraussicht nach direkt wieder aufsteigen. Da konnte ich leicht eine Kiste für einen Sieg versprechen. Lange Zeit sah es auch durchaus danach aus, dass ich ärmer werden könnte. Das wäre einfach zu schön gewesen. Was war das für eine klasse Partie.
In der individuellen Klasse ist Lintfort auf nahezu allen Positionen besser besetzt und das auch noch doppelt. Wir hingegen hatten 3 Auswechselspieler auf der Bank. Aber Bange machen gilt nicht. Andreas hat die Damen optimal eingestellt. Sie haben in der Abwehr ganze Arbeit geleistet. Da war jede Sekunde höchste Aufmerksamkeit geboten, denn die Lintforterinnen haben einen Zug zum Tor, der schon bemerkenswert ist. Das brachte ihnen in der ersten Halbzeit eine zwischenzeitliche 5 Tore Führung ein, die unsere Mädels aber nicht beeindruckte. Mit 16 : 13 ging es in die Halbzeit. Es galt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren für den Rest der Truppe, denn leider handelte Jacky sich eine rote Karte ein. Also nur noch 2 Auswechselspieler. Die haben aber alles gegeben. Ich hätte es uns und den wenigen Zuschauern gegönnt, die den weiten Weg nach Lintfort angetreten sind und noch 3 € Eintritt zahlen mussten. Aber es gab doch was fürs Geld. In Unterzahl haben unsere Ladies jedes Mal zum Beispiel noch ein Tor erzielt. Da waren die Lintforterinnen vielleicht eine Spur zu überheblich. In der 43 Minute hat Hanna den Anschlusstreffer zum 22 : 21 geworfen. Die zahlreichen Zuschauer auf der Heimseite waren auf einmal sehr still. Unsere hingegen aus dem Häuschen.
Erwähnen möchte ich noch Norina. In ihrem ersten Spiel nach monatelanger Abwesenheit gleich 4 Tore. Das ist ein Einstieg.
Es spielten: Michelle Latzel und Ann-Christin Jansen (Tor), Kim Schmücker, Lara Reuter, Leonie Maile (2), Karolin Kantert (4), Andrea Neunhoff, Jacqueline Kötter (1), Anna Schulte-Bocholt (6), Norina Kölking (4), Franzi Grömping (5), Hanna Heidermann (2).
Bericht: Dorothe Amos
Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können.