Uedem 1F - SV Schermbeck 1F 29:19

Das Trainerteam der Damenmannschaft des SVS war sich nach dem Auswärtsspiel in Uedem einig. Die Frauen haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und gegen die individuell stark besetzten Gastgeberinnen nie aufgesteckt. Die Heimmannschaft ging als verdienter Sieger vom Platz, die deutliche 29 : 19 Niederlage fiel jedoch um einige Tore zu hoch aus und spiegelt das über weite Strecken ausgeglichene und auch sehenswerte Spielgeschehen nicht wieder. Den Beginn der Partie haben die SVS Damen allerdings etwas verschlafen, mit 5 : 0 lagen die Mädels bereits nach 5 Minuten zurück. Mitte der ersten Hälfte hatte sich unser Team auf die schnellen und robusten Uedemerinnen besser eingestellt und kam selbst mit zügigem Spiel und guten Tempogegenstößen zu verdienten Torerfolgen. Der Pausenstand von 16 : 13 ließ noch Hoffnung das Spiel drehen zu können. Insbesondere die immer besser funktionierende Abwehr stellte die Heimmannschaft zusehends vor Probleme. Dank der sehr agilen Karo im Abwehrzentrum gelang es den Spielaufbau der Gastgeberinnen empfindlich zu stören. Nicht richtig in den Griff bekamen die Mädels allerdings die sehr starke Rechtsaußenspielerin des Uedemer TuS. Die Linkshänderin konnte sich zehnmal als Torschützin im Spielbericht eintragen lassen und auch unsere sehr gut haltende Ersatztorfrau Tina hatte gegen die gewaltigen und präzisen Würfe von Rechtsaußen nicht den Hauch einer Chance. Bis zur 39. Minute konnten wir noch hoffen, den drei Tore Rückstand aufzuholen. Dann kamen leider vier Minuten ohne Karo. Zweimal knapp zu spät und deshalb zweimal Zwei-Minuten-Strafe. Diese Überzahl nutzten die individuell überlegenen Spielerinnen des TuS, um sich deutlich abzusetzen. Auch in dieser Phase waren aber durchaus, noch sehenswert herausgespielte Schermbecker Chancen zu verzeichnen, leider wurden diese von der gegnerischen Torfrau klasse entschärft. Am Ende musste sich der SVS mit 29 : 19 geschlagen geben. Die Trauer über die Niederlage hielt sich in Grenzen. Angesichts der ansprechenden Mannschaftsleistung überwog die Zuversicht auf bessere Ergebnisse in den nächsten Begegnungen (und auch im Rückspiel gegen Uedem).
SV Schermbeck: Tina (TW), Jule (2), Jacky (3), Karo, Andrea (1), Franzi (6), Schubo, Cilli, Leo, Hanna (6), Katja (1).
Bericht und Bild Andreas Maile

Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können.